Orthopädisch-osteopathische Praxis

Methoden

 

Anwendungsmethoden in der Osteopathie sind in der Regel nicht schmerzhaft und meistens „weich“. Sie wirken entspannend und positiv auf die Möglichkeiten des Körpers zur Selbstregulation.

  • Funktionale Techniken

    Funktionale Techniken gelten als indirekte Methoden. Sie wirken neurophysiologisch über Verschaltungen und Reflexe des Nervensystems.

    Das Bewegungssegment mit einer Fehlfunktion wird dreidimensional im Raum und atemabhängig in eine Richtung geführt, die am leichtesten möglich ist. Geringer Druck verstärkt den Effekt.

  • Kraniosakrale Techniken

    Mit kraniosakralen Techniken können Spannungen im knöchernen Schädel, von Schädelknochen untereinander und in ihren funktionellen Verbindungen zum Steißbein behandelt werden.

  • Muskel-Energie-Techniken

    Hier werden gezielte Anspannungen von Muskeln und geführte Bewegungen genutzt, um verspannte Muskulatur und dadurch eingeschränkte Gelenkfunktionen zu verbessern. Sie kommen an vielen Muskelgruppen der Wirbelsäule und Gelenke zur Anwendung.

  • Myofasziale Techniken

    Muskulatur ist formgebend umhüllt von sogenannten Faszien, die untereinander im ganzen Körper als Bewegungsketten in Verbindung stehen. Durch leichten Zug oder auch Druck wird ein Reiz gegeben, der eine normalisierende Reaktion in Gang setzt.

  • Strain-Counterstrain-Techniken

    Hier wird an druckschmerzhaften Sehnenpunkten, sogenannten Tenderpoints mit speziellen Lagerungstechniken behandelt. Spannung und Schmerz im Bereich der Tenderpoints können damit aufgelöst werden.

  • Viszerale Behandlungen

    Innere Organe sind von Hüllstrukturen (Faszien) umgeben, die ihnen Form verleihen und sie in der anatomischen Umgebung befestigen. Gleichzeitig gewähren sie Bewegungsspielraum. Ist dieser beeinträchtigt, so können Funktionsstörungen der betreffenden Organe entstehen oder über neurophysiologische Verbindungen Einschränkungen am Bewegungsapparat auftreten. Mit viszeralen Techniken werden Spannungsänderungen der inneren Organe sowohl in ihrer Eigendynamik als auch im Organverbund ertastet und beeinträchtigende Verspannungen behandelt.

copyright T. Möbius - Kontakt - Impressum